Früh am Morgen, ringsum ist es noch ganz still… die Magnolie hat in der Nacht Blütenblätter um den Königskerzensprössling gelegt, der zwischen den Pflastersteinen hervorwächst…

… der Ginster hat sich ebenfalls eigenständig im Garten eingefunden und ist inzwischen zu einem großen Busch geworden…

… vor drei Jahren kamen zweidrei Nachtviolen hierher, ich habe sie sich aussäen lassen und liebe ihren Duft…

… Teil einer Rupfung: hier ist ein Leben zu Ende gegangen, aber ein anderes Geschöpf ist satt geworden…

… und ein paar Meter weiter wird neues Leben aufgezogen…

… ich ziehe kleine Pflänzchen auf: Löwenmäulchen, Schmuckkörbchen, Stockrosen und Kürbisse…

… der Kater, inzwischen 17 Jahre alt, genießt die wärmenden Sonnenstrahlen…

… und ich freue mich auf’s Frühstück und ernte von der Knoblauchrauke, die sich inzwischen auch im Garten wohlfühlt…

Danke, lieber Garten, für diesen schönen Morgen!