und nachts streift der winter ums haus. in einen umhang aus nebel gehüllt. auf raureifsamtenen sohlen. leise. vom steinkauz mit nachtruf begrüßt. legt den früchten der sterbenden mispel eisige bordüren um. am morgen lese ich seine pastellfarbenen spuren.