Der weiße Atem des Winters zieht Linien, unterstreicht Äste und Zweige.

Die Gräser werden rauhreifzerbrechlich.

Abends im dunklen Garten spreche ich Giannina Weddes Nachtgebet.

Von ihren Schlafplätzen aus rascheln die Vögel mir ihre leisen Antworten zu.