Zu einer längeren Wanderung verabredet, werde ich morgens abgeholt. Ich werde gebeten, im Auto einen MNS zu tragen. Das Atmen mit Maske fällt mir immer schwer. Aber das Tragen der Maske ist keine Freiheitsberaubung für mich. Heute trage ich sie sehr bewusst auch als Zeichen des Respekts vor dem Menschen am Steuer mit seinem Wunsch nach Vorsicht und Schutz. Für uns beide. Versprichst du mir, ab jetzt auch Maske zu tragen, wenn du mit jemand im Auto unterwegs bist?, werde ich gefragt. Ich verspreche es. Jetzt erst recht.

Es ist kühl, feuchte Luft. Der Wald glänzt halbedelsteinfarben. Das Moos an den Baumstämmen wie Samt. Wir rasten an der alten Buche. Unsere Proviante ergänzen sich gut.

In einer Schutzhütte im Wald schmeckt heißer Tee nach noch viel mehr als heißem Tee.