Ideen und Pläne wirbeln in mir. Ordnen mag ich sie noch nicht. So wildwirbelig fühlt es sich gut an.

Ich frage mich, wie sich das für einen Wanderfalken anfühlt, wenn er mit mehr als 300 kmh sturzfliegt. Ob ihm dabei nicht doch vielleicht ein bisschen schlecht wird manchmal.

Heute Nachmittag ist es schon sehr früh dunkel. Im Dachfenster sehe ich mein Spiegelbild. Hej!, sage ich, und es lächelt zurück.