Das Topfprojekt-Beet füllt sich: Mit dem, was aus der Komposterde sprießt. Und mit Vexiernelken, die ein neues Zuhause brauchten. Der Friedhofssheriff hatte mich in einem freundlichen Schreiben – keine Ironie, es war wirklich nicht unfreundlich – gebeten, Grabpflege zu betreiben. Nun haben der Friedhofssheriff und ich sehr unterschiedliche Auffassungen von Grabgestaltung, aber ich fühlte mich dennoch bemüßigt, ein bisschen zu „pflegen“. Und vor allem die Vexiernelken zu retten, die auf dem Weg am Grabrand wuchsen und garantiert der Hacke irgendeines ordentlichen Menschen zum Opfer gefallen wären. So ist das Topfprojektbeet jetzt auch ein Pflanzen-suchen-ein-Zuhause-Projektbeet.

Die Sonnenblume geht munter in die Höhe. Um zu verhindern, dass sie bei Gewitterböen abgeknickt wird, habe ich ihr eine Stütze gegeben – an meinem Lieblingspfeil ist die Spitze abgebrochen, und wenn ich ihn schon nicht mehr für’s Bogenschießen nutzen kann, hat er als Pflanzenstütze eine sinnvolle Funktion übernommen:

Hier einTopfprojektbeet-Überblick:

Identifizieren kann ich inzwischen einige Pflänzchen. Dies hier soll laut Pflanzbestimmungs-App Beifuß sein – ich bin da aber skeptisch:

Die Elchgeweihe haben sich inzwischen zu etwas entwickelt, was Färberkamille sein könnte:

Ich hätte es so gerne kunterbunt vor der Haustür, aber ob das noch was wird in diesem Sommer…?

________________

Das Topfprojekt ist initiiert von Almuth vom Pflanzwas-Blog und Susanne vom Treibsand-Blog. Außerdem nehmen Teil: Ule Rolf und Myriade mit ihren Blogs.

Falls noch jemand teilnimmt, der/ die hier von mir nicht genannt wurde – bitte melden, ich verlinke gern.