Ich habe mich anstecken lassen. Von Erkältungsviren. Was keinen Spaß macht. Und von abc-Etüden-Texten, die ich gelesen habe. Was viel Spaß machte. Christiane lädt auf ihrem Irgendwas ist immer-Blog zum Schreiben von Texten mit maximal 300 Wörtern ein, wobei drei Wörter enthalten sein sollen, die vorgegeben werden. Diesmal stammt die „Wortspende“ vom Blog Red Skies over Paradise und die Wörter lauten:

Unbehaustheit – schwermütig – haschen.

Hier meine abc-Etüde, die drei Wörter sind fett markiert:

Um 15:53 Uhr an einem nebligen Novembernachmittag beschloss sie, ihrer emotionalen Unbehaustheit einen ökologisch adäquaten Raum zu geben. Sie befand sich auf dem Heimweg nach einem Arbeitstag, der ihr das Büro wie eine Orkhöhle hatte erscheinen lassen. Sie war entkommen, tätschelte das Lenkrad ihres Autos, flüsterte „Braaav, Schattenfell…“, mit sehr langgezogenem A im Brav, weil sie vermutete, das dies für das Lob eines Pferdes die angemessene Intonation sei.

Sie parkte ihr Auto auf dem Marktplatz, nah an der alten Gerichtslinde. Die Linde war der Ort, an dem sie in den nächsten Jahren leben, ihre Emotionen frei sich entfalten lassen und zu einer Sphäre höheren Seins aufsteigen würde. Zuerst bedeutete das, die Linde zu besteigen. Sie würde sich auf dem stärksten der Hauptäste niederlassen und die Jahreszeiten emotional befreit durchleben. Sie hatte von einer Katze gelesen, die sechs Jahre auf einem Baum lebte, von den Anwohnern Futter hochgereicht bekam und liebevoll versorgt wurde. Die Katze bekam dreimal Junge auf den Baum. Letzteres plante sie nicht, die Fürsorge der Anwohner sah sie als selbstverständlich gegeben.

Gegen 20 Uhr, der Marktplatz lag verlassen, gelang es ihr in der Dunkelheit ungesehen auf die Linde zu klettern. Auf dem starken Ast fand sie bequem Platz auch für eine Schlafposition. Sie malte sich aus, wie sie von oben Interviews geben würde und die um den Lindenstamm sich scharenden Reporter sie in Blitzlichtgewitter hüllten, begierig, jedes Wort von ihr zu erhaschen.

Gegen 22 Uhr hatte sie einen Businessplan erdacht, wie sie gesponsort von Outdoorequipmentherstellern, die ihr Kleidung, Schlafsäcke und anderes Material zu Werbezwecken zur Verfügung stellen würden, ihren Baumaufenthalt und eine komfortable Altersrente finanziell absichern würde.

Um 22:23 Uhr begann es zu regnen. Um 22:47 begann sie den Abstieg von der Linde. Um 23:32 schob sie eine Tiefkühlpizza in den Ofen.

Nicht ohne schwermütig zu seufzen.