Ulli Gau lädt ein, den Alltag vorzustellen. Hier die Idee:
https://cafeweltenall.wordpress.com/2018/10/19/alltag-eine-idee/

 

„Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah!
Die Luft ist still, als atmete man kaum,
Und dennoch fallen raschelnd, fern und nah,
Die schönsten Früchte ab von jedem Baum.“

(aus: Friedrich Hebbel, Herbstbild)

vom ernten

herbstanfangsalltag: das morgendliche haselnusssammeln. „Denn heute löst sich von den Zweigen nur, Was vor dem milden Strahl der Sonne fällt.“, sagt Hebbel. pflücken ist nicht notwendig. noch nicht. die natur gibt. ich kann einfach nehmen.

so viele haselnüsse wie noch nie. drei-, fünf-, ach… vielmalsoviele wie sonst. die pflanzen fürchten ums überleben und sorgen für nachkommen. man möchte sie beruhigend streicheln und sagen: hab keine angst, ich sorge für dich.

und sorgt sich um sie.

drei sträucher leben hier im garten. zwei vorne vorm haus, je links und rechts vom gartentörchen. als begrüßung. als torwächter. einer hinten. er beschirmt den kleinen sitzplatz.

ich nehme gerne eine haselnuss in die hand, betrachte und befühle sie. ich mag die farbe. ich mag die form. ich mag das samtseidene der schale.

und ich weiß, sie schmecken sehr gut. aber bis ich die erste knacken und essen werde, dauert es noch. erstmal sammle ich. septembersammeln.

 

Werbeanzeigen