in diesem sommer wieder regelmäßig abendlicher besuch von einem admiral. kommt so gegen 19 uhr. setzt sich gern auf einen. schön wenn er zärtlich an der nackten schulter saugt. lässt sich von ganz nah fotografieren. auch frontalportraits. an einem abend nicht. aus dem augenwinkel heraus sieht man dass da was buntes im teich liegt. der admiral mit ausgebreiteten flügeln im algenteppich. regt sich nicht. man denkt: oh nein!!! holt einen haselast. fischt ganz vorsichtig den admiral samt algenumgebung aus dem teich. er bewegt sich ein bisschen. ganz vorsichtig die algen von ihm abziehen. ganz ganz vorsichtig. er flattert. flattert ins gras. ihn hochnehmen um zu schauen ob er verletzt ist. er flattert weg. fällt zwischen blumen. wieder hochnehmen. er flattert torkelnd ins gras. wieder einsammeln. mehrmals. den eindruck haben er fliegt etwas besser. in die hand nehmen und nochmal genau nach verletzungen schauen. auf den gartentisch setzen. zuckerwasser mischen. ein paar tropfen vor ihn auf den tisch träufeln. er fliegt auf. über die sträucher und das garagendach hinweg. unversehrt. man ist froh. sehr. und freut sich auf seinen nächsten besuch.