Der Dauerregen ist vorüber – Eldur hat endlich mal trockenes Fell. Man sieht nun besonders gut, dass Eldur Farbwechsler ist – der Rücken ist fast weiß, Eldur „schimmelt“:

Fenja und Eldur

Der Fellwechsel juckt ziemlich und Eldur schurbelt sich gerne an der Schubkarre…

Und wenn sich zwei Brüder schurbeln, dann fällt die Schubkarre eben um… völlig unbeabsichtigt natürlich 😉

Eldur lernt jetzt, am Führstrick zu gehen. Zur Belohnung gibt es dann Fohlenkraftfutter. Damit der kleine Hengst schön groß und stark wird…

Und erste Kontaktaufnahmen mit einem großen starken Hengst gibt es auch schon:

Dabei zeigte sich Hengst Glitnir sehr freundlich – und Eldur sehr tapfer. 🙂 Was sehr erfreulich ist. Denn in ein paar Wochen werden Eldur und sein Bruder Glanni umziehen in die „Männerherde“.

Und ich werde tausend Tode sterben vor Aufregung…