das auto in die werkstatt bringen. frühstücken. fotorucksack packen. nur den kleinen. sehr sehr warm anziehen. mehrere schichten hosen und pullis und die dicksten wollsocken. sturmhaube überziehen. mütze drüber. fingerlose handschuhe. sicherheitshalber noch welche mit fingern mitnehmen. im moor ist es still. noch stiller als sonst. rattenkalt. zum fotografieren sich auch mal auf den boden legen. nur ganz kurz mal an sowas wie arthrose und nierenbeckenentzündung denken. alles egal. von motiven absorbiert. vollkommen. einen handschuh finden. über eine kleine birke stülpen. zuhause die fotos runterladen. auch das vom handschuh. das auto aus der werkstatt holen. dem kater seine medizin geben. um 15:17 uhr fallen die ersten schneeflocken. sich innen leer fühlen. fühlt sich ganz gut an. aber kalt.