ach diese wunderbaren tage im november die so wohltuend lang sind weil sie so kurz sind und an denen man blechlaternen mit teelichtern in die bäume und sträucher im garten hängt und abends am fenster steht und in ihr licht schaut und glühwein dabei trinkt und daran denkt wie man als kleines mädchen in der vorweihnachtszeit an der hand seines vaters die straße in der großen stadt entlang lief und staunend vor dem schaufenster der kleinen konditorei stand in dem ein obststand mit früchten und gemüse aus marzipan dekoriert war und manchmal bekam man eine marzipanerdbeere oder auch zwei und eine hat man zuhause vor dem schlafengehen gegessen und die andere noch lange aufbewahrt wie ein heiligtum bis der marzipan trocken war aber auch dann schmeckte sie noch wunderbar und man ist ein bisschen traurig weil man jetzt keine marzipanerdbeeren mehr geschenkt bekommt und dann packt man ein adventspäckchen für eine liebe freundin und hätte auch eine marzipanerdbeere hineingetan weil nur geschenkte marzipanerdbeeren wunderbar sind. aber hier gibt es keine zu kaufen

Advertisements