zu einem huhn namens erdtmuthe gehöre ein huhn namens hilde – so merkte hedwig mundorf in einem kommentar zum huhn phönix an.

hilde hieß auch eine freundin meiner mutter. eine sehr liebenswürdige, fröhliche und lustige frau. ich mochte sie sehr. als sie, schwer krank, starb, war ich sehr traurig. ich denke noch heute oft an sie. einen kleinen kuchenteller habe ich, der ist versehentlich bei mir geblieben, als sie uns nach einem besuch mal kuchen mitgegeben hatte. oder – gerade nicht versehentlich, sondern „vorsehentlich“ – der kleine abgenutzte teller gehört heute zu meinen besonderen schätzen.

diese hühnerdame hier strahlt gutmütigkeit aus, wärme, liebenswürdigkeit. und aus ihren augen leuchtet ein kleiner schalk. ich finde, sie sieht ganz so aus, als würde sie hilde heißen.

Advertisements