Erdtmuthe, mein Huhn, hat sich inzwischen gut eingelebt in der Hühner-WG – von ihrer Ankunft berichtete ich hier. Zu ihrem Lebensunterhalt trägt sie inzwischen auch durch Eierlegen bei. Außerdem scheint sie eine Nebentätigkeit als Therapeutin auszuüben: Sie wurde bereits mehrfach im neben ihrer WG liegenden Gehege der Masthähnchen aufgefunden. Die Masthähnchen, Bio-Hühner, verhalten sich nicht besonders aktiv und liegen gerne in der Sonne (vielleicht sind sie so zuchtselektiert, damit sie eher fett werden). Vermutlich ist Erdtmuthe dort, um sie zum Scharren und Herumlaufen zu animieren. Denn das kann Erdtmuthe sehr gut – wie man daran sieht, dass sie irgendwie in das andere Gehege kommt. Sie scheint Kraienköppe als Vorfahren zu haben, jedenfalls deutet einiges darauf hin (die können z.B. ganz gut fliegen). Kraienköppe sind nah verwandt mit Kampfhühnern… Haben die Masthähnchen sie etwa engagiert, weil sie einen Aufstand planen?

Oder aber Erdtmuthe hält sich für ein Hähnchen. Dann bräuchte sie vielleicht selbst einen Therapeuten. Wer weiß schon, was in so einem Huhn vorgeht…?

Advertisements