ach diese wunderbaren tage im mai wenn die jungvögel flügge werden und die kaulquappen beinchen bekommen und man pflanzenzöglinge pikiert die dann nachts von den schnecken gefressen werden und es bleibt nur eine schleimspur und es duftet fliederig holunderig und wenn die junge singdrossel gegen die scheibe fliegt und stirbt ist man traurig und begräbt den kleinen noch warmen körper und fragt sich wo die seele nun fliegt und gibt blumen und tränen in das kleine grab. und später am abend lächelt man über die kecken federchen am kopf des buchfinkenkindes

Advertisements