Marion von Findesatz  hat mich beim Liebster Award benannt – dankeschön, liebe Marion!

Nun bin ich noch nicht so lange bloggig unterwegs, dass ich elf weitere Blogs benennen könnte, aber Marions Fragen beantworte ich gern. Here we go:

1. Nenne drei Dinge, die gerade neben dir stehen.

Ich laufe immer viel herum, auch beim Schreiben, deshalb ist neben mir auch vor mir und hinter mir und so… Neben mir: ein Stapel ornithologischer Zeitschriften. Vor mir: ein Becher heißer Orangensaft. Hinter mir: ein Zeichenbrett mit Skizzen eines Taubenkopfes, eines Pferdehufes, einer schlafenden Katze und einer Ente.

2. Welche Termine lachen im Kalender/ im Kopf, die deine Vorfreude wecken?

Mein Geburtstag in ein paar Tagen. Da gibt es Pfannkuchentorte und ich schenke mir einen Ich-mach-was-ich-will-Tag.

3. Nenne einige deiner Lieblingsworte.

Haselmaus, aufmüpfig, herumtigern, Lakritzschnecke, Inkompetenzkompensationskompetenz, rischelraschel, Storchenschnabel.

4. Was würden Freunde über dich sagen, wenn ich sie bitten würde, dich zu beschreiben?

Oh.

5. Welche drei Dinge kannst du besonders gut?

Unauffällig und früh von Partys verschwinden. Bemerken, was andere nicht bemerken. Viel essen ohne zuzunehmen, besonders Marzipan.

6. Musik ist …

… mir meistens zu laut.

7. Schreiben ist…

… – so wie Lesen „Kino im Kopf“ ist – „Filmemachen im Kopf“.

8. Wem möchtest du gerne mal eine Freude machen?

Mir! 😉

9. Wem möchtest du die Hand reichen?

Real-praktisch musste ich beruflich eine zeitlang oft sehr nervösen Menschen die Hand geben, die Hände waren meist feucht, seitdem geb‘ ich nicht so gern Händchen 😉 Im übertragenen Sinne würde ich jedem friedliebenden Wesen die Hand reichen wollen.

10. Worüber möchtest du gerne mehr wissen?

Sinneswahrnehmungen, Gefühle, Biochemie.

11. Was hast du heute Schönes erlebt?

Einen Kolkraben gesehen und rufen hören.

 

Advertisements